/*** Accordeon make toggles closable ***/ /*** Accordeon keep closed by default ***/

Wir präsentieren Anbieter aus den Bereichen Umwelt- und Ernährungsbildung, regionale Lebensmittelversorgung und nachhaltiges Catering

 

Wir schaffen mit der Messe eine Plattform, die die Wirkkraft einer regional-nachhaltigen Gemeinschaftsverpflegung durch gute Beispiele vermittelt. Begleitend möchten wir verschiedene Angebote aus dem Bereich BNE vorstellen. Interessierte Einrichtungen werden befähigt, erste Schritte einer entsprechenden Anpassung der Versorgungsstruktur und pädagogischen Arbeit zu gehen. Daher stellen wir Kontakte zu Bildungsträgern her, die das Thema nachhaltige Ernährung und Umweltbildung vermitteln. Gleichzeitig zeigen wir Zugangsmöglichkeiten zu regional und nachhaltig produzierten Lebensmitteln und Cateringbetrieben auf. Die Einrichtungen haben an der Messe die Möglichkeit, sich mit den für sie relevanten Akteur:innen zu vernetzen und erste Beziehungen aufzubauen.

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen Aspekt in der Kinder- und Jugendbildung geworden. Eltern erwarten zunehmend, dass Kitas und Schulen dieses Thema aufgreifen. Einrichtungen fehlen oft Ansatzpunkte in der dauerhaften Etablierung von BNE, zudem suchen sie nach Lösungen, um ihre Lebensmittelversorgung nachhaltiger und regionaler zu gestalten. Wir möchten einen Überblick der verschiedenen Anbieter sowohl im Bereich des regionalen Einkaufs als auch Ernährungsbildung schaffen und einen direkten Dialog mit den Zielgruppen ermöglichen.

 

Die Verknüpfung von Ernährungsbildung und Gemeinschaftsverpflegung hat der Ernährungsrat im StErn Kita Projekt exemplarisch gezeigt.

Die Ergebnisse dieses Modelprojektes sollen mit der Bildungsmesse einem breiteren Fachpublikum zugänglich gemacht werden.

Anfahrt

 

Mit Bus und Bahn

Mit den Linienbussen Linie 151 und 152, Haltestelle Eil, Heumarer Straße, Fußweg etwa 20 Minuten.

Mit der Straßenbahn Linie 9, Endhaltestelle Königsforst, von dort mit dem Linienbus 423 bis Haltestelle Gut Leidenhausen. Bei der Fahrt von Gut Leidenhausen zurück Richtung Königsforst wird nur ein Ticket benötigt, auch wenn die Fahrt erst in die Gegenrichtung geht, da der sogenannte „verkehrsübliche Weg“ in diesem Fall mangels Alternative über die Haltestelle Flughafen führt.

Mit dem Fahrrad

Von Porz aus kommend entweder den Hirschgraben hochfahren, oder von der Frankfurter Straße aus auf Höhe Falkenhorst die Schuberstraße hochfahren, in der Linkskurve rechts über den Parkplatz den Weg nehmen, der nach einem Linksknick per Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Autobahn direkt nach Leidenhausen führt.

Mit dem PKW

Mit dem Auto über die Autobahn A 3 (Köln-Frankfurt/M.), Ausfahrt Köln-Königsforst, Fahrtrichtung Köln-Porz.

Mit dem Auto über die Autobahn A 59 (Flughafenautobahn), am Flughafenkreuz Richtung Flughafen, danach direkt die Ausfahrt Porz / Grengel nehmen, an der Ampelkreuzung (Grengeler Mauspfad) links Richtung Rath, am Fußweg links nach Leidenhausen vorbei fahren, dann links (Hirschgraben) Richtung Porz-Eil, an der T-Kreuzung ist direkt rechts ein Parkplatz, oder auf dem Hirschgraben weiter fahren, dann links auf den zweiten Parkplatz. Da es auf Gut Leidenhausen keine Parkmöglichkeiten gibt, bitten wir Sie nachdrücklich, die Parkplätze am Hirschgraben oder am Grengeler Mauspfad / Ecke Hirschgraben zu benutzen!

Fußgänger und Autofahrer folgen bitte der Beschilderung in Richtung „Erholungsgebiet Gut Leidenhausen“ / „Haus des Waldes“.

Schwerbehinderten mit amtlichem Ausweis
ist die Zufahrt zum Gut erlaubt.